GHANA 2 (ausschnitt) / 29,5 x 20,5 cm / 2012 / bleistift auf papier
GHANA 2 (ausschnitt) / 29,5 x 20,5 cm / 2012 / bleistift auf papier

träume sind dazu da, verwirklicht zu werden

meine kunstvollen forschungsarbeiten sind vielfältig und umfassend. ich bleibe ganz nah oder schaue über grenzen, tauche in neue kosmen ein, lasse mich inspirieren und verführen, finde stets fantastische spuren, formen, dimensionen, geschichten und begegnungen mit menschlichen und anderen wesen, die mich mit leben erfüllen.

international choreolab austria 2016

sommer 2016 / bildhauerhaus st. margarethen – tanz atelier wien, sebastian prantl

„bodyhood_narrative & composition“

natur, tanz, schauspiel, kunst, improvisation. mein körper denkt, weiß, fühlt und erzählt, bauch und kopf sind eine einheit, geist und seele öffnen sich, indem mein körper wahrnimmt, aufnimmt, gibt und tut. begegnung, berührung, bewegung. beWEGung neu. bewegt. unvergessliche zwei wochen voll von künstlerischem sein und menschlichem tun. eine SINNliche reise der inspiration in die äußere und innere natur bekannter und unbekannter welten. ein intensives empfinden und tanken von luft, sonne, farbe, form und köstlicher nahrung. eintauchen ins experiment. gegensätze in prickelnder harmonie. meine künstlerseele im siebten himmel.

internationale sommerakademie venedig

sommer 2016 / venedig, palazzo zenobio 

„die karriere des künstlers“ – mit six friedrich und matthias kunz

die mechanismen des kunstmarktes aus sicht der galerien. möglichkeiten und chancen für künstler/innen. wichtige inputs für den einstieg. austausch mit künstler/innen verschiedenster sparten. meine gedanken verknüpfen und verdichten sich, während ich in der süßen hitze venedigs durch malerische seitengassen schleiche.

ghana

jahreswechsel 2011-12 / ancobra beach resort ghana

warmer weihnachtswind. sonne. dunstige trommelklänge. zerfahrender sand. anhängliche muscheln in skurriler sammlung. von spinnenmädchen besucht. von dunklen krebsen bewohnt und von munteren fischen belebt. die seele baumelt in der meeresluft, die lunge atmet frei und leise. das herz trägt alle farben. tiefe des wesens mit dem sein verbunden. alles malt. die muscheln im sand, die kinder, mein herz.