die erforschung fantastischer kosmen

obwohl wir uns alle im selben universum bewegen, so ist und hat doch jedes wesen, ob es sich dessen bewusst ist oder nicht, ein ganz eigenes fantastisches universum in sich. jedes tier ist ein kosmos für sich, jede pflanze, jeder stein, jeder mensch und alles auf der welt. indem ich kunst schaffe, mache ich meine ganz persönlichen welten sichtbar. jeder strich, jedes wort, jeder klecks, jedes noch so kleine objekt hat die kraft, der anfang zu einem ganzen kosmos zu sein. es gibt keine regeln oder normen, es gibt alles und das nichts. alles ist erlaubt, und die ordnung erschafft sich selbst. es ist eine gefühlte ordnung, über die ich nicht nachzudenken brauche. selbst im chaos steckt sie drin. durch meine arbeit gebe ich mir selbst und jedem, der es möchte, die fantasie und eine natürliche innere ordnung zurück. fantasie soll ernst genommen und trainiert werden, als wichtiges organ des inneren wesens. durch den künstlerischen ausdruck können fantasien und gefühlte gedanken die reale welt betreten.

das atelier

ich selbst bin und betreibe das atelier zur kunstvollen erforschung, grenzenlosen beflügelung und radikalen bewahrung fantastischer kosmen. ich selbst bin und erforsche diese fantastischen kosmen.

meine werkzeuge

FANTASIE als (über)lebensinstrument

als motor, als das, was das leben reich macht, als innerer kosmos, als eigener schatz, als kraftquelle, als rückzugsort, als möglichkeit zur lebensbewältigung und lebensgestaltung, als natürliche gabe, die jeder mensch in sich hat.

 

künstlerischer AUSDRUCK zur sichtbarmachung

dabei will ich mich niemals auf herkömmliche definitionen zurückziehen, sondern will meinen gesamten reichtum ausschöpfen, alle meine fähigkeiten in immer neuen kombinationen ausspielen, ausreizen und dazulernen.
nur so wachse ich.